Praxisgemeinschaft

Hermann-Beuttenmüller-Str. 14

75015 Bretten

Tel: 01520 - 6943200

Madeleine Verwaal

Tel: 0163 - 4082581

Julia Saacke

Tel: 0164 - 7281299

© 2019 by Manuela Wagner-Jurk. Proudly created with Wix.com

 

Reflexzonentherapie

 

 

Reflexzonen sind definierte Bereiche auf der Körperoberfläche (Haut-Unterhaut Bereich), die mit bestimmten inneren Organen und Muskeln in Verbindung stehen. Durch die Massage der Reflexzonen kann eine indirekte, reflektorische Wirkung auf die Organe erzielt werden. Es gibt diese Bereiche an den Füßen, an den Händen, am Rücken, an den Ohren, an der Nase und am Schädel. Diese Zonen können entweder diagnostisch oder therapeutisch eingesetzt werden (Reflexzonenmassage, Akupressur, Akupunktur).

 

Die Reflexzonentherapie gehört zu den manuellen Therapieformen, d.h. es wird ohne weitere Hilfsmittel und Apparate, nur mit speziellen Griffen, eine Behandlung durchgeführt.

 

© wix.com  

Ernährungsberatung

 

 

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für Vitalität und Gesundheit liegt in einer gesunden Ernährung, regelmäßiger Bewegung und regenerierender Entspannungsphasen. Eine Gesundheitsvorsorge mit spezieller Beratung über Ernährung, Entspannung und Bewegung gibt Auskunft über die individuell richtige Auswahl, Menge und Qualität an Lebensmitteln. Diese entscheidet darüber, wie gut der Körper funktioniert, wie er mit Erkrankungen fertig wird und wie leistungsstark man sich fühlt. Sie unterstützt dabei, Krankheiten vorzubeugen, die Gesundheit zu erhalten und die Lebensqualität zu verbessern. Eine ausgewogene und vielseitige Ernährung ist grundsätzlich für jeden Menschen empfehlenswert.

 

Mikro-Makro-Nährstoffe

 

Unsere Ernährung versorgt den Stoffwechsel mit sog. Mikro- und Makronährstoffen. Makronährstoffe wie Kohlenhydrate, Fette und Proteine liefern Energieträger und versorgen den Organismus mit essentiellen Nährstoffen für Wachstum, Aufrechterhaltung körperlicher Funktionen und Reserve bei erhöhter körperlicher Belastung. Makronährstoffe können vom Körper weiter aufgespalten werden und sind als Energieträger austauschbar.Vitamine und Mineralien gehören zu den Mikronährstoffen. Diese sind nicht austauschbar und stellen deshalb eine besondere Bedeutung für den Körper dar. Im Gegensatz zu den Makronährstoffen versorgen sie den Stoffwechsel nicht mit Energie.


Der Bedarf an Mikro- und Makronährstoffen ist individuell sehr unterschiedlich. Defizite können durch spezielle Laboranalyse ermittelt und die Wirkung kontrolliert werden.

 

In Meiner Praxis wende ich ernährungsbegleitend die Mikro-Makronährstoffpräparationen von Tisso-Naturprodukte an. Tisse ist einziger autorisierter Hersteller der Originalrezepturen von Dr. med. Heinrich Kremer – dem Begründer der Zellsymbiosistherapie. Der Einsatz dieser Präparationen erfolgt individuell und labordokumentiert zur Kontrolle und Transparenz der Behandlungserfolge. Neben den naturgesetzkonformen Aspekten bei deren Herstellung erfolgen zudem Qualitätssicherungskontrollen auf Freiheit von Schwermetallen, Leichtmetallen, Landwirtschaftsgiften, Radioaktivität sowie Medikamentenrückständen. Alle Präparationen sind hypoallergen.

 

Informationen zu den Nährstoffprodukten  der Firma Tisso Naturprodukte, sowie eine Online-Bestellmöglichkeit finden Sie hier:

-> Tisso-Shop
-> Tisso-Homepage

© wix.com  

 

Ab- /

Ausleitungsverfahren

Bei Stoffwechselvorgängen im menschlichen Körper entstehen u.a. auch Stoffwechselendprodukte, die sog. Schlacken. Diese können sich, genauso wie Gifte bzw. Toxine, im Körper ablagern. Ab- und Ausleitungsverfahren helfen dabei, diese mutmaßlichen Giftstoffe und vermeintlich schädlichen Stoffwechselendprodukte auszuscheiden. Während bei ausleitenden Verfahren die schädlichen Stoffe tatsächlich aus dem Körper nach außen geleitet werden, werden bei den ableitenden Verfahren falsch verteilte oder gestaute Flüssigkeiten wieder in Bewegung gebracht und umverteilt.

 

Detox

 

 

Das Detox Fussbad basiert auf dem elektro-physikalischen Verfahren der Ionisierung von Wasser. Das dabei empfundene Prickeln deutet darauf hin, daß auch im Körper eine Ionisierung stattfindet und damit ein Impuls zur Ausleitung der Schadstoffe über die Organe gegeben wird. Durch die Anregung der Körperzellen mit Strom wird die Entschlackung gefördert und die Vitalität gesteigert. Lymphfluss und Durchblutung werden ebenfalls unterstützt. Dadurch sind Detox-Fußbäder auch eine sinnvolle Ergänzung beim Abnehmen. Allgemein führen sie zu mehr Ausgeglichenheit und unterstützen die Regeneration des Körpers. Bereits nach der ersten Anwendung werden Sie mehr Wohlbefinden haben und ein tolles Entspannungsgefühl spüren.

 

© Aleksey Butov@dreamstime.com  

Fastenbegleitung

Beim Fasten handelt es sich um eine Methode zur Gesundheitsförderung und Entschlackung bzw. Entgiftung des Körpers mit dem Hauptziel der Sanierung des Darmes. Ein Beispiel ist die Milch-Semmel-Kur nach Dr. F.X. Mayer, die sich nach wie vor sehr großer Beliebtheit erfreut wegen ihrer vielen positiven Effekte. Bei Patienten, die krank sind oder regelmäßig Medikamente einnehmen, empfehle ich vor Beginn einer Fastenkur, eine Stoffwechselanalyse nach dem gesund&aktiv Ernährungsprogramm durchzuführen. Damit kann ermittelt werden, ob der körperliche Zustand für eine Fastenkur geeignet ist oder nicht.

 

Homöopathie

 

 

Begründet vom deutschen Arzt Samuel Hahnemann basiert die Homöopathie auf dem Prinzip „Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden“. Ein homöopathisches Arzneimittel sollte also so ausgewählt werden, dass es an einem gesunden Menschen ähnliche Symptome hervorrufen kann wie die, an denen ein Kranker leidet. Von Hahnemann und seinen Nachfolgern wurden dazu ausgedehnte Tabellen erstellt. Mit Hilfe dieser sog. Repertorien kann der Homöopath den Patienten und seine Krankheitserscheinungen einem sogenannten Arzneimittelbild zuordnen. Zur Herstellung der Arzneimittel werden verschiedene Grundsubstanzen einer Potenzierung unterzogen, das heißt sie werden wiederholt in einem bestimmten Verhältnis mit Wasser oder Alkohol verschüttelt oder mit Milchzucker verrieben.

 

© wix.com  

Phytotherapie

 

 

Unter der Phytotherapie, auch Pflanzenheilkunde genannt, versteht man die Behandlung von Befindlichkeitsstörungen und Krankheiten mit Pflanzen. Dabei können die Pflanzen und Pflanzenteile in unterschiedlichen Verarbeitungsformen verabreicht werden, z.B. als Teeaufguss, Pulver, Tinktur oder als Trockenextrakt in Kapselform.  Diese Phytopharmaka zeigen meist weniger Nebenwirkungen als synthetisch hergestellte Arzneimittel und haben dennoch ein breites pharmakologisches und therapeutisches Spektrum und Wirkprofil.